Ihr Lieben, es kommt immer wieder dazu, dass viele Leute zunächst überrascht, oder sogar schockiert reagieren, wenn sie die Preise für Hochzeitsdienstleistungen lesen, die sich glücklicherweise inzwischen ganz gut etabliert haben.

Deswegen ist es mir ein persönliches Anliegen, in wenigen Worten zu erläutern, wie sich diese zusammensetzen und mit dem Vorurteil aufzuräumen, diese Summen seien einfach aus der Luft gegriffen.

Wenn Ihr einen Traudredner bucht, der z.B. 1500 € verlangt, gestaltet sich seine Kalkulation häufig in etwa so:

1500 €

  • 7% Mehrwertsteuer 99 €

= 1401 €

  • 25 Arbeitsstunden à 50 € (brutto!) 1250 €

diese setzen sich zusammen aus:

  • 30 Minuten für das Kennenlerngespräch per Videocall
  • 30 Minuten für das Erstellen verschiedener Angebotsvarianten, Rückfragen, Nachkalkulation etc.
  • 1 Stunde für das Lesen und die Arbeit mit Euren Fragebögen
  • 2 Stunden für das erste Treffen
  • 1 Stunde Nacharbeitung des Gesprächs, Abtippen der Aufnahme und Notizen
  • 2 Stunden pauschal für Telefonate, Mails, Whatsapp mit Euch, Trauzeugen, Freunden, Familie
  • 2 Stunden für das zweite Treffen vor der Trauung
  • 8 Stunden für das Entwerfen, Schreiben und Einstudieren Eurer Ansprache
  • 3 Stunden für die Planung der eigentlich Zeremonie, Recherche über passende Rituale und Absprachen mit Euch und weiteren Dienstleistern (Musiker, Fotografen…)
  • 5 Stunden für Euren Hochzeitstag: Aufbau/ Abbau/ Soundcheck/ Hochzeitszeremonie

pauschal etwa 100 € Fahrtkosten zu den Treffen sowie der Hochzeit selbst (ausgehend also von maximal einer Entfernung von 50 km), darin ist nicht die Fahrtzeit enthalten

= 151 €

Diese Summe scheint erstmal „übrig“ zu sein, aber kalkuliert sind bisher überhaupt keine „Handlungskosten“.

Euer Trauredner, hat ziemlich sicher

  • hochwertiges Equipment, um Eure Trauzeremonie für alle hörbar zu machen
  • eine Website mit einer Domain, die er monatlich zahlt
  • selbstverständlich professionelle Fotos, Videomaterial usw., um sich online zu präsentieren
  • Diverse Printmedien wie Visitenkarten, Flyer etc.
  • investiert wie jedes andere Unternehmen in Werbung bei Google, Instagram, ist auf Hochzeitsmessen, oder in Printmedien unterwegs
  • ich persönlich habe auch ein kleines Budget, um meinen Kunden hier und da mal eine kleine Aufmerksamkeit zu machen, mit der sie so nicht gerechnet haben 🙂

Und nun denkt Ihr: …aber 50 € als Stundenlohn sind doch super!

Wirklich? 50 € brutto sind ungefähr 30 € netto, die meines Erachtens mehr als angemessen, oder sogar bescheiden kalkuliert sind, für jemanden, der mit Herzblut, Hingabe und Expertise den wichtigsten Tag Eurer Beziehung begleitet.

Hier kann man auch einfach selber nochmal überlegen, was man z.B. bei einer Kosmetikerin, für Personal Training, oder Handwerksdienstleistungen in der Stunde zahlt.

Bei Eurem eigenen Song verhält es sich ganz ähnlich – das, was möglicherweise an reiner Vorbereitung wegfällt- je nachdem, wie der Songwriting Prozess so läuft-, wird durch Zeit und Kosten für die professionelle Aufnahme ersetzt.

Ich hoffe, das konnte Euch ein wenig dabei helfen, einen Überblick über die angebotenen Leistungen zu bekommen. Natürlich gibt es auch günstigere Anbieter, deren Konzept einfach über eine große Menge an Buchungen funktioniert – ich persönlich habe ich dafür entschieden, für meine Arbeit grundsätzlich ein Honorar zu verlangen, dass es mir ermöglicht, diesen Job mit der in meinen Augen angemessenen Hingabe machen zu können.